Fischerei Club Amazonen

TEICHORDNUNG 2019

Achtung: gefangene Störe sind sofort schonendst zurückzusetzen!!!

RAUBFISCHE

Sperre Raubfische vom 1. Jänner - 15. Juni, ausgenommen ist der Wels.

Auf Raubfische darf NUR MEHR MIT TOTEN Köderfischen, Gummifischen,
mit einem Einfach-Haken geangelt werden.
Ausnahme: Wobbler und Blinker mit Zwillingshaken
Als Vorfach ist ein Stahl- oder Kevlarvorfach zu verwenden.

ACHTUNG: Auch für den Wels gilt in der Zeit vom 1. Jänner - 15. Juni die Schonhakenpflicht!

Eine Köderwanne mit lebenden Köderfischen darf auf das Teichgelände mitgenommen werden,
(Beschluss Generalversammlung 2002). Köderfische, die nicht gebraucht werden, müssen wieder
mitgenommen werden.
Köderfische dürfen am Teichgelände nicht unbeaufsichtigt aufbewahrt werden.

Auf Raubfische darf nur mit einer Angelrute (mit einer entsprechenden Hauptschnur und Vorfach
(Stahl- oder Kevlarvorfach))
geangelt werden.
Eine sichtbare Angelrute oder eine Spinnrute.

Hechte unter 65cm und Zander unter 50cm sind wieder möglichst schonend
abzuhaken und zurückzusetzen.

 

FRIEDFISCHE

Die Teichsperre im Mai wurde lt. Vorstandsbeschluss aufgehoben,
die gesetzlichen Schonzeiten sind aber einzuhalten.

SCHONHAKENPFLICHT:
 d. h. Fischen ohne Widerhaken auf Friedfische.

KARPFEN: können bis zu einer Länge von 60 cm entnommen werden, Karpfen über 60cm (alle Arten) sind wieder möglichst schonend zurückzusetzen. (Beschluss Generalversammlung 2004).

FANGLIMIT:

2 Stück Edelfische pro Tag (1 Karpfen + 1 Raubfisch oder 2 Karpfen)
25 Stück insgesamt pro Jahr, davon 5 Raubfische (Hecht, Zander)

 

Jeder Lizenznehmer ist verpflichtet, an 2 Tagen im Jahr, welche jeweils einen Monat vorher bekannt gegeben werden (Aushang Schaukasten), bei der Teichreinigung mitzuarbeiten!

Während der Teichreinigung ist das Fischen nicht gestattet.

 

Fischerei-Aufsichtsorgane sind zu Rucksack u. Kofferaumkontrollen berechtigt.

Beachten Sie die Mitteilungen in unseren Aushangkasten - es ist zu Ihrem Vorteil.

 

Vergehen welche mit Verwarnung geahndet werden:

1. Alle synthetischen Lock- u. Futtermittel sind verboten!!!
Mäßiges Anfüttern max. 2 kg Grundfutter (trocken) ist erlaubt. Eine Dose (250 gr.) Mais ist erlaubt. Maden sind frei, Maden u. Futterkörbchen sind erlaubt.

Gefärbte oder tierische Zusätze im Futter, Anfüttern mit Boilies oder Frolic ist absolut verboten.

2. Jeder Fischer ist verpflichtet, einen Hakenauslöser oder Zange, sowie ein Maßband, einen Unterfänger mit
mind. 1m Bügelbreite mitzuführen und diese auf Anweisung eines Kontrollorganes vorzuweisen.

3. Große Abhakmatten sind verpflichtend zu verwenden, da bereits Karpfen mit über 1m Länge gefangen wurden.  Ausgenommen bei Clubaktivitäten.
Es wird empfohlen, ein Antiseptikum (Präparat für die Wundbehandlung) zu verwenden.

4. Das Anmachen von Feuer, Grillen sowie lautes Lärmen und Radiospielen ist untersagt.
Hunde sind an der Leine zu führen, Hundekot ist zu entfernen!

5. Das Verlassen von ausgelegtem Angelzeug in der Art, dass eine ordnungsgemäße Beaufsichtigung
und rechtzeitiger Zugriff nicht mehr gegeben ist.

6. Das Mitfischen von Minderjährigen (bis 15 Jahre) ist nur am Angelplatz des Lizenznehmers gestattet.
Es dürfen insgesamt nur 2 Angelruten verwendet werden.

7. Das Abstellen und Parken von KFZ jeglicher Art, ist nur außerhalb des Teichgeländes, an der Zaunseite gestattet.
Ausgenommen bei Clubaktivitäten.

8. Die Türe zum Teichgelände hat geschlossen gehalten zu werden. Es ist untersagt, die Türe nach Betreten bzw. Verlassen des Teichgeländes weder offen noch angelehnt zu lassen.

9. Die Toilette bleibt lt. Beschluss Generalhauptversammlung 2013 geöffnet.
Das Teichgelände ist unbedingt sauber zu halten!

10. Sonstige Bestimmungen, siehe Lizenz.

Vergehen die mit Lizenzentzug geahndet werden:

1. Wenn ein Fischer einen Fisch über die Uferböschung schleift.

2. Auf dem Teichgelände darf nicht übernachtet werden.

3. Das Nichtausfüllen der Fangstatistik (Art, Tag, Uhrzeit, Länge).

4. Das Umsetzen von Fischen aus anderen Gewässern
(ausgenommen mit Genehmigung des Vorstandes).

5. Das Nacht- und Eisfischen.
Das Fischen ist gestattet: 1 Std. vor Sonnenaufgang bis 1 Std. nach Sonnenuntergang.

6. Der Austausch von bereits gefangenen Fischen (Edelfischen).

7. Die Nichteinhaltung des Fanglimits (siehe Seite 1 und Lizenz).
Ist die tägliche Fangquote, oder die Jahresgesamtstückzahl erreicht, so ist das Fischen sofort einzustellen.

8. Die Nichteinhaltung der Schonzeiten und Brittelmaße.

9. Wer den Teichschlüssel an eine dritte Person weiter gibt, oder seinen Müll im Windschutzgürtel
entsorgt, wird aus dem Verein ausgeschlossen.

10. Das Schuppen und Ausnehmen der Fische am Teichgelände.

11. Angeeignete Fische müssen in einen eigenen Setzkescher aufbewahrt werden.

12. Die 3.Verwarnung führt automatisch zum unwiderruflichen Lizenzentzug.

 

Thema Fotos und Zurücksetzen der Fische

Da es immer wieder vorkommt, dass man beim Fotografieren ganz darauf vergisst, dass der Fisch sich beim Drill komplett verausgabt!!! hat und dringend Sauerstoff braucht, sollte man nicht mehr als
2 Fotos machen.
Es sollte auch alles bereitliegen und nicht erst dann der Fotoapparat gesucht und den Fischerkollegen dessen Funktion erklärt werden, wenn der Fisch bereits auf der Abhakmatte liegt!

Fische beim Fotografieren, nie über Kniehöhe und immer über der Abhakmatte halten.

Beim Zurücksetzen ist der Fisch immer mit der Abhakmatte ins Wasser zu setzen und unbedingt
Sauerstoff geben!! Erst wenn er alleine von der Abhakmatte wegschwimmt ist es richtig.

Ist man alleine, so ist es VERBOTEN mit Selbstauslöser zu fotografieren!!

In diesem Zusammenhang ersuchen wir euch, Unterfänger, Abhakmatte (und Antiseptikum) schon vor dem Auswerfen zusammengebaut und griffbereit zu platzieren.

Liebe Vereinsmitglieder:
das alles zum Wohle der Fische,
denn ohne sie könntet Ihr nicht diese schöne Freizeitbeschäftigung ausüben.
Die Fische werden es Euch danken.
 

Petri Heil
Die Vereinsleitung des F.C.A.

Teichordnung als PDF-Datei ansehen/downloaden

Impressum: Fischereiclub Amazonen, Hauptstr. 60b/5, 3021 Pressbaum

Datenschutz